Durch Mehrfachfachreflexion im Innern des Koni (Kaleidoskope Prinzip)

Die PIR Konus Optik der KUBE Electronics AG arbeitet nach dem Prinzip des Kaleidoskops (Mehrfachreflexion im Innern eines Konus). Dieses physikalische Prinzip wird dabei nur in einer Dimension angewendet, was zu optimalen Lösungen für Wandapplikationen führt.
Wie bei Linsenlösungen wird die Konus Optik in Verbindung mit einem Standard pyroelektrischen Sensor mit zwei aktiven Elementen eingesetzt. Die KUBE Electronics AG bietet Konus Optiken für zwei verschiedene Sensortypen an, die sich in den Sensorgehäusen unterscheiden. Es gibt eine Lösung für ein TO-5 Gehäuse und eine weitere Lösung für das Flat Pack Gehäuse. Die Sensorbeschaltung unterscheidet sich nicht von jener der Linsenlösung.
Der Vorteil der Konus Optik gegenüber herkömmlicher PIR Fresnellinsen liegt darin, dass diese eine äusserst kleine Frontöffnung hat und damit sehr kompakt und platzsparend ist. Dies wird durch Mehrfachspiegelung im Innern des Konus erreicht. Mit der KUBE Konus Optik kann ein Sichtfeld von ca. 110° und eine Reichweite von über 12 Metern abgedeckt werden.
Die kleine und flache Frontöffnung ermöglicht ein unauffälliges und Vandalismus sicheres Design. Auch Umwelteinflüsse wie Luftzug oder Licht werden weitgehend kompensiert.
Durch entsprechende Dimensionierung der Konus Geometrie auf 2-dimensionale Mehrfachspiegelungen liessen sich auch Deckenapplikationen realisieren. Dafür sind allerdings keine Standardprodukte erhältlich.

Produkt Spezifikationen

Datenblatt KUBE Cone Optics TR230

Datenblatt KUBE Cone Optics TR232

Accessories

Datenblatt KUBE PIR Window TR231

Preisliste

Preisliste